Gold stärkte OeNB-Bilanz 2010 mit 2,6 Mrd. Euro

Der um fast 38 Prozent gestiegene Goldpreis (in Euro) hat die Bilanz der Oesterreichischen Nationalbank im vergangenen Jahr um rund 2,6 Mrd. Euro gestärkt, geht aus dem am Donnerstag vorgelegten Jahresabschluss der OeNB hervor. Der Wert der "Gold und Goldforderungen" ist binnen eines Jahres von 6,9 auf 9,5 Mrd. Euro angewachsen.

Buchgewinne bei Gold und Devisen werden nicht in der Gewinnrechnung der OeNB widergespiegelt, finden aber als "Ausgleichsposten aus Neubewertung" Eingang in die Passivseite der Bilanz. Sie werden zu den finanziellen Risikovorsorgen im weiteren Sinn gezählt.

Die Nationalbank hat auch im vergangenen Jahr kein Gold verkauft und verfügt damit über rund 9 Millionen Feinunzen Gold. Dies entspricht rund 280 Tonnen. Dabei handelt es sich zum Teil auch um "Goldforderungen", also um verliehenes Gold. Wie hoch der Anteil des physisch vorhandenen Goldes ist, wird nicht bekanntgegeben.