Balk

Insolvenz

Grazer Dachdeckerei Balk pleite

61 Dienstnehmer und 100 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen.

Die Dachdecker- und Spenglereinfirma Balk Dach GmbH ist pleite. Wie die Kreditschutzverbände KSV1870 und AKV am Montag mitteilten, hat das Unternehmen beim Landesgericht Graz ein Insolvenzverfahren beantragt. Der Konkurs dürfte noch heute eröffnet werden. Die Überschuldung beträgt rund 1,6 Mio. Euro, 61 Dienstnehmer und 100 Gläubiger sind betroffen. Mit einer Fortführung wird nicht gerechnet.

Laut Kreditschützern stehen Aktiva von 2,32 Mio. Euro Passiva - großteils Bankverbindlichkeiten - in der Höhe von 3,88 Mio. Euro gegenüber.

Als Ursache für die Insolvenz wird die witterungsbedingt schlechte Wintersaison 2012/13 sowie der Abgang von Schlüsselkräften angeführt. Dazu kam ein gescheiterter Expansionsversuch durch die Übernahme wesentlicher Teile der insolventen Isolier GmbH & Co KG. Dieses Unternehmen war aus dem RHI-Konzern herausgelöst worden und beschäftigte sich an den Standorten Wels und Graz mit dem Flachdachbau und der Spenglerei, vornehmlich für öffentliche Auftraggeber. Im Frühjahr 2011 musste der Betrieb in Wels geschlossen werden, im Herbst 2012 folgte der Grazer Zweigbetrieb.

Zumal die Balk Dach GmbH den Betrieb schon eingestellt hat, gehen die Kreditschützer von einer Liquidation aus. Laut Insolvenzantrag werde aller Voraussicht nach mangels Finanzierbarkeit kein Sanierungsplan eingebracht werden. Von einer Meldung über das Kündigungs-Frühwarnsystem war Montagvormittag nichts bekannt.