Großhandelspreise im Juni um 8,9 Prozent gestiegen

Die Großhandelspreise sind in Österreich im Juni 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 8,9 Prozent gestiegen. Mit 109,1 Punkten lag der Großhandelspreisindex (GHPI) auch um 0,5 Prozent über dem Mai 2011. Damit zog die Teuerung wieder an, im Vormonat waren die Großhandelspreise gegenüber dem April 2011 noch um 0,9 Prozent zurückgegangen.

Die stärksten Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr gab es bei Getreide, Saatgut und Futtermitteln (+75,6 Prozent), Dünger und agrochemischen Erzeugnissen (+24,9 Prozent), Benzin und Diesel (+18,5 Prozent) und Sonstigen Mineralölerzeugnissen (+18,2 Prozent). Teurer wurden aber auch Kaffee, Tee, Kakao und Gewürze (+17,7 Prozent), Technische Chemikalien (+17,6 Prozent) sowie Altmaterial und Reststoffe (+16,4 Prozent).

Verbilligt haben sich insbesondere Computer und Handys (-12,7 Prozent), Blumen und Pflanzen (-7,5 Prozent), Fotoapparate und Zubehör (-6,3 Prozent), Fernseher und DVD-Geräte (-5,7 Prozent) sowie Obst und Gemüse (-4,3 Prozent).

Mehr dazu