Henkel erzielte Gewinnsprung

Der deutsche Konsumgüterhersteller Henkel hat dank besser laufender Geschäfte und umfangreichen Einsparungen einen Gewinnsprung erzielt. Im dritten Quartal 2010 wurde der Überschuss auf 343 Mio. Euro fast verdoppelt. Der Quartalsumsatz nahm um rund 14 Prozent auf knapp 4 Mrd. Euro zu.

Der deutsche Konsumgüterhersteller Henkel hat dank besser laufender Geschäfte und umfangreichen Einsparungen einen Gewinnsprung erzielt. Im dritten Quartal 2010 wurde der Überschuss auf 343 Mio. Euro fast verdoppelt. Der Quartalsumsatz nahm um rund 14 Prozent auf knapp 4 Mrd. Euro zu.

Bei einem operativen Gewinn (Ebit) von 501 (Vorjahr: 290) Mio. Euro legte der Überschuss nach Anteilen Dritter auf 337 (172) Mio. Euro zu. Das bereinigte Ebit kletterte um 27 Prozent auf 517 Mio. Euro. Analysten hatten den Umsatz bei 3,8 Mrd. Euro, das Ebit bei 443 Mio. Euro und den Überschuss bei 285 Mio. Euro gesehen.

Florierende Geschäfte seiner Klebstoffsparte und Kostensenkungen geben dem Konsumgüterkonzern Schub. Der Hersteller von Pritt und Persil hob die Prognose für 2010 erneut an. Henkel will das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) 2010 nun um "mehr als 45 Prozent" steigern. Die bereinigte Ebit-Marge solle auf "deutlich über 12,0 Prozent" gesteigert werden.

Lesen Sie auch