H&M HM

Gewinn sank auf 5,9 Mrd. Kronen

H&M mit weitaus weniger Gewinn im 2. Quartal

Die Onlineausrichtung dürfte dem schwedischen Modekonzern viel Geld gekostet haben.

Stockholm. Die Neuausrichtung von Hennes & Mauritz (H&M) drückt weiterhin auf die Gewinne des Modekonzerns. Gerade die Onlineumstellung kostete zuletzt Geld. Der Gewinn vor Steuern sank im zweiten Quartal auf 5,9 Mrd. schwedische Kronen (562 Mio. Euro) von 6,0 Mrd. vor einem Jahr, wie H&M am Donnerstag in Stockholm mitteilte. Der Gewinn nach Steuern fiel ebenfalls leicht auf 4,5 Mrd. schwedische Kronen.
 
Der Umsatz stieg im zweiten Quartal hingegen um elf Prozent auf 57,4 Mrd. schwedische Kronen. Der Verkauf der Sommerkollektion sei "sehr gut" gestartet. Das Management schätzt, dass der Umsatz im Juni währungsbereinigt um zwölf Prozent über dem Vorjahreswert liege.