Hochtief zieht in Australien Aufträge an Land

Der Baukonzern Hochtief kann erneut in Australien punkten: Die Tochter Leighton zog Infrastrukturaufträge über umgerechnet knapp 560 Mio. Euro an Land, wie Hochtief am Freitag mitteilte. So sei Leighton über John Holland an der Erweiterung des Hafens in Port Lambert beteiligt.

Eine andere Tochter soll in zwei Bundesstaaten das Kommunikationsnetz ausbauen und Leighton Contractors in Papua-Neuguinea den Unternehmenssitz einer Tochter des Esso-Konzerns bauen. Zudem werde Leighton Asia im chinesischen Macao das Luxus-Ressort Wynn Cotai realisieren.

Erst Ende 2012 hatte Hochtief auf dem fünften Kontinent Infrastrukturaufträge über rund 940 Mio. Euro gewonnen.

Lesen Sie auch