Hugo Boss spürt Krise nicht, rechnet weiterhin mit Rekordwachstum

Die Krise der Eurozone hat die deutsche Modefirma Hugo Boss bisher nicht getroffen. "Trotz der Krise war 2011 ein gutes Jahr für uns", sagte Claus-Dietrich Lahrs der "Financial Times" (FT, Montagausgabe).

"Der Umsatz liegt um 15 Prozent höher, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 25 Prozent. Daher rechne ich weder bei unseren Prognosen, noch bei der Strategie mit größeren Veränderungen." 2012 werde mit Sicherheit schwieriger als das vergangene Jahr, sagte Lahrs. "Dennoch rechnen wir mit fortgesetztem Rekordwachstum für die Branche - und besonders für Hugo Boss."

Lesen Sie auch