Ikea ruft Schutzgitter für Kleinkinder zurück

Stolperfalle

Ikea ruft Schutzgitter für Kleinkinder zurück

Die Produkte "Patrull Klämma" und "Patrull Smidig" sind von der Aktion betroffen.

Ikea hat am Dienstag die Schutzgitter "Patrull Klämma" und "Patrull Smidig" wegen Sturzgefahr zurückgerufen. Dem Unternehmen sind insgesamt drei Fälle bekannt, bei denen sich Kinder aufgrund eines Sturzes verletzt haben - in Deutschland, Norwegen und Schweden. Verkauft wurden die Schutzgitter bereits seit August 1995.

Bei Verwendung der Gitter am oberen Absatz einer Stiege ist die Spannung zwischen der Wand und dem festgeklemmten Gitter nicht ausreichend hoch, um es in Position zu halten, informierte Ikea. Darüber hinaus könnte sich die untere Metallstange als Stolperfalle entpuppen. Nach Unternehmensangaben ist die Verwendung der Schutzgitter in Zimmertüren oder am Fuß einer Treppe sicher.

Kunden bekommen auch ohne Kaufnachweis in jedem Einrichtungshaus den vollen Kaufpreis rückerstattet. Jene, die sich die Gitter behalten möchten, um es in Türen oder am Fuß einer Treppe zu verwenden, erhalten von Ikea aktualisierte Gebrauchsanleitungen sowie Warnaufkleber.

(S E R V I C E - Weitere Informationen online unter http://go.apa.at/VncA4HUE)