Importe und Exporte im Mai um ein Fünftel höher als im Vorjahr

Der Mai 2011 brachte der heimischen Wirtschaft einen Anstieg bei Importen und Exporten von jeweils gut einem Fünftel im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Einfuhren legten um 20,3 Prozent auf 11,05 Mrd. Euro zu, die Ausfuhren um 20,6 Prozent auf 10,72 Mrd. Euro, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.

Auch in der Summe der ersten fünf Monate verzeichneten Österreichs Unternehmen im Vergleich zur Vorjahresperiode bei den Wareneinfuhren einen Zuwachs von 21,5 Prozent auf 53,06 Mrd. Euro, die Ausfuhren stiegen um 20,5 Prozent auf 50,46 Mrd. Euro.

Österreich hat damit im Mai ein Handelsbilanzpassivum von 0,33 Mrd. Euro verbucht. Dabei kommt das Minus im Handel mit den anderen EU-Staaten zustande: Österreich bezog aus den anderen EU-Staaten Waren um 8,10 Mrd. Euro und lieferte Waren um 7,51 Mrd. Euro, was ein Passivum von 0,59 Mrd. Euro ergab. Aus Drittstaaten machten die Importe 2,95 Mrd. Euro aus, die Exporte hingegen 3,21 Mrd. Euro, was einen Überschuss von 0,26 Mrd. Euro ergibt.

Lesen Sie auch