Inder wollen Rio Tinto Bergbaukonzern Riversdale streitig machen

In der Bergbaubranche zeichnet sich ein milliardenschwerer Übernahme-Kampf ab. Fünf staatlich geführte indische Firmen bereiten ein Angebot für den australischen Konzern Riversdale vor, für den bereits der britisch-australische Branchengigant Rio Tinto 3,5 Mrd. Dollar (2,64 Mrd. Euro) bietet.

In der Bergbaubranche zeichnet sich ein milliardenschwerer Übernahme-Kampf ab. Fünf staatlich geführte indische Firmen bereiten ein Angebot für den australischen Konzern Riversdale vor, für den bereits der britisch-australische Branchengigant Rio Tinto 3,5 Mrd. Dollar (2,64 Mrd. Euro) bietet.

Als potenzielle Interessenten gelten noch eine ganze Reihe anderer Unternehmen - unter anderem die brasilianische Vale, die schweizerisch-britische Xstrata, die britische Anglo American und der US-Kohlekonzern Peabody Energy. Im Fokus des Interesses stehen die großen Mengen an qualitativ guter Kokskohle von Riversdale, die zur Herstellung von Stahl benötigt wird. Riversdale verfügt über zahlreiche Kokskohle-Bergwerke in Mosambik, die zwischen fünf und zehn Prozent des Weltmarktanteils ausmachen könnten. Vor allem in Indien und China ist der Rohstoff heiß begehrt.