iPhone ist das Zugpferd des Konzerns

iPhone treibt Apple-Gewinn in die Höhe

Apple hat im 1. Quartal die Erwartungen des Marktes dank des iPhone-Handys deutlich übertroffen. Der Gewinn kletterte auf 3,38 Mrd. Dollar nach 2,26 Mrd. Dollar im Vorjahresquartal.

Der Umsatz legte von 11,9 auf 15,68 Mrd. Dollar zu. Analysten hatten beim Gewinn je Aktie 2,09 Dollar prognostiziert, Apple erreichte 3,67 Dollar. Das Quartal endete am 26.12. und beinhaltete somit das wichtige und traditionell umsatzstarke Weihnachtsgeschäft.

Für das laufende 2. Quartal rechnet Apple im Vergleich zum 1. Quartal mit einem Rückgang von Gewinn und Umsatz. Der Gewinn werde zwischen 2,06 und 2,18 Dollar liegen. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um 3 %.

TI verdient im 4. Quartal mehr als erwartet

Auch der US-Chiphersteller Texas Instruments hat im 4. Quartal mehr verdient als erwartet. Der Gewinn lag bei 0,52 Dollar je Aktie. Die Analystenprognosen lagen im Schnitt bei 0,49 Dollar je Anteilsschein. Texas Instruments erzielte einen Umsatz im Quartal von 3 Mrd. Dollar und lag damit im Rahmen der Erwartungen.

Die Chips von Texas Instruments werden unter anderem für Handys und Fernseher genutzt. Für das 1. Quartal geht das Unternehmen von einem Gewinn von 44 bis 52 Cent je Aktie und einem Umsatz von 2,95 bis 3,19 Mrd. Dollar aus. Die Aktie fiel nachbörslich um 0,8 %.