Japan lässt Leitzins unverändert

Während die Europäische Zentralbank (EZB) und die Bank von England ihr Krisenmanagement zur Stützung der Wirtschaft verstärken, ließen die japanischen Währungshüter am Freitag ihren niedrigen Leitzins unverändert in der Spanne von 0 bis 0,1 Prozent und zogen keine neuen Konjunkturspritzen auf.

Die Bank von Japan (BOJ) erklärte, die heimische Wirtschaft setze nach dem Erdbeben im März ihre Erholung fort. Das Wachstum in Übersee dürfte sich verlangsamen, aber getragen von den Schwellenländern im Trend gefestigt bleiben.

"Obwohl die Unsicherheit mit Blick auf Europa seit dem vergangenen Monat zugenommen hat, scheint die BOJ nicht vorsichtiger geworden zu sein", sagte Yuichi Kodama, Chefvolkswirt des Lebensversicherers Meiji Yasuda. "Sie geht wahrscheinlich nicht davon aus, dass Europas Probleme ihr eigenes Hauptszenario beherrschen." Fachleute erwarten, dass Japan im dritten Quartal die Rezession hinter sich lässt, für die Erdbeben und Flutwelle im Frühjahr gesorgt haben.