Japanischer Infiniti wird nun doch nicht bei Magna in Graz gebaut

Artikel teilen

Das Modell der japanischen Luxuswagen-Schmiede Infiniti wird nun doch nicht in Graz gefertigt, obwohl erst im Mai ein entsprechendes "Memorandum of Understanding" zwischen Magna und Infiniti bekannt gegeben worden war. Eine Magna-Sprecherin bestätigte am Freitagnachmittag gegenüber der APA einen entsprechenden Vorabbericht der "Kleinen Zeitung".

Der für 2014 geplante Produktionsstart des japanischen Kompaktwagens wird nicht in der Steiermark bei Magna Steyr stattfinden, sondern im englischen Nissan-Werk Sunderland. Damit hätte nämlich erstmals ein asiatischer Autobauer bei Magna in Graz ein Auto entwickeln und bauen lassen, so das Blatt. Der Entwicklungsauftrag des Modells soll allerdings aufrecht bleiben. Der Bau des Infiniti hätte einige hundert Arbeitsplätze bei Magna geschaffen, schrieb die Zeitung.

Die Entscheidung der Japaner, die Wagen in England zu bauen, dürfte mit den zum Teil dramatischen Absatzeinbrüchen in Europa zu tun haben, die alle Hersteller zu spüren bekommen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo