Jetzt ist es fix: Laudas Privatjet-Firma verkauft

Mega-Deal

Jetzt ist es fix: Laudas Privatjet-Firma verkauft

Preis für die Bombardier Global Express 6000 inkl. Satellitentelefon, mit denen Lauda früher selbst zu den F1-Rennen flog: auf Anfrage.

Wien/Genf. Einmal fliegen wie Niki Lauda: Der Privatjet unserer Formel-1-Legende († 20. Mai), steht bereits seit Kurzem auf der Website der Schweizer Luftfahrtfirma Sparfell Aviation zum Verkauf – Preis für die Bombardier Global Express 6000 inkl. Satellitentelefon, mit denen Lauda früher selbst zu den F1-Rennen flog: auf Anfrage. Jetzt bestätigte das Genfer Unternehmen auch den kompletten Kauf von Nikis Businessjet-Firma Laudamotion Executive und übernimmt alle 13 Jets und auch alle 60 Mitarbeiter in Wien.

Der Firmenname soll bleiben. „Wir fühlen wir uns geehrt, sein Vermächtnis zu wahren und es als unsere Pflicht zu betrachten, dem Unternehmen, das seinen Namen trägt, Respekt zu zollen“, so Sparfell-Chef Philip Queffelec.