Johanna Quandt 89-jährig gestorben

BMW-Großaktionärin

Johanna Quandt 89-jährig gestorben

Quandt-Clan gehört zu den reichsten Familien Deutschlands.

BMW-Großaktionärin Johanna Quandt ist tot. Das Oberhaupt der Unternehmerfamilie Quandt starb bereits am Montag im Alter von 89 Jahren in Bad Homburg bei Frankfurt. Das sagte ein Sprecher der Familie Quandt am Mittwoch.

Johanna Quandt kontrollierte zusammen mit ihren Kindern Stefan Quandt und Susanne Klatten rund 47 Prozent am Autokonzern BMW. Sie hatte 1960 den Unternehmer Herbert Quandt geheiratet und nach dessen Tod das Erbe weitergeführt.

Die Quandts gehören mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 30 Milliarden Euro zu den reichsten Familien Deutschlands. Sie besitzen neben ihren Anteilen an BMW den Chemiekonzern Altana, sowie Anteile an SGL Carbon und Nordex.

Zunächst hatte die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) über den Tod der Großaktionärin berichtet.