Kein grünes Licht der Euro-Gruppe für weitere Griechenland-Hilfe

Die Telephonkonferenz der Euro-Finanzminister am Mittwochabend hat wie zuvor erwartet kein grünes Licht für weitere Griechenland-Hilfsgelder gebracht. Es wurde lediglich das am Montag angesetzte reguläre Treffen der Eurogruppe vorbereitet.

Das im Grundsatz bereits im Vorjahr beschlossene zweite Rettungspaket für Griechenland mit einem geplanten Gesamtvolumen von 130 Milliarden Euro enthält auch eine Privatgläubigerbeteiligung für einen Schuldenschnitt. Wie die APA aus Diplomatenkreisen in Brüssel erfuhr, wird es noch über das Wochenende Detailabklärungen geben. Einzelheiten der rund dreistündigen Telefonkonferenz wurden keine genannt. Jedenfalls sei geplant, am Montag doch den Sanktus unter das zweite Rettungspaket für Griechenland zu setzen. Die dafür von der EU, IWF und EZB gemachten Auflagen wurden aber bisher von der griechischen Übergangsregierung nicht erfüllt.