Kontron will 2011 in die Gewinnzone zurück

Der bayerische Kleincomputerhersteller Kontron will im laufenden Jahr in die Gewinnzone zurückkehren. Für 2011 werde bei einer Umsatzsteigerung auf bis zu 550 Mio. Euro eine operative Marge zwischen 8 und 9 Prozent angestrebt, teilte das Unternehmen mit. Im ersten Quartal lief das Geschäft bereits gut an: Der Umsatz legte voraussichtlich um 30 Prozent auf über 120 Mio. Euro zu.

Im vergangenen Jahr hatte ein mutmaßlicher Betrugsfall von Mitarbeitern in Asien Kontron insgesamt 34 Mio. Euro gekostet. Operativ stand daher ein Verlust von 5,8 Mio. Euro zu Buche - etwas mehr als von Analysten erwartet. Zusätzlich hatten Kosten für die Sanierung in Nordamerika und Europa das Ergebnis belastet. Der Umsatz legte im vergangenen Jahr auf 509,5 Mio. Euro zu.