kranebitter

Nach Franz Pinkl

Kranebitter ist neuer Hypo-Chef

Der glücklose Franz Pinkl wird abgelöst. Vier Mann werden an seine Stelle treten.

Die notverstaatlichte Hypo Alpe Adria-Bank hat ihre neue Vorstandsspitze: In der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch wird Medienberichten zufolge KPMG-Österreich-Geschäftsführer Gottwald Kranebitter zum neuen Vorstandschef gekürt. Er folgt damit auf Franz Pinkl, der nach nicht einmal einem Jahr zum Rücktritt bewogen wurde.

Berater bei der Verstaatlichung

Am Samstag war die Bewerbungsfrist für den neuen Vorstand zu Ende gegangen. Der Wirtschaftsprüfer Kranebitter war schon als Berater bei der Hypo-Verstaatlichung mit an Bord. Er ist in den vergangenen Jahren auch als zeitweiser Gutachter (AMIS-Skandal) im Einsatz gewesen und von Banken bei Sanierungsfällen zu Rate gezogen worden.

Neben Kranebitter als CEO kommt als künftiger Hypo-Finanzchef (CFO) der Morgan-Stanley-Banker Johannes Proksch. Das nunmehr vierköpfige Vorstandsteam komplett machen sollen zwei Bank Austrianer, der Risikomanager Wolfgang Edelmüller sowie Franz Zoufal als neuer Chief Operations Officer. Für das "Zoufal"-Mandat soll es noch einen zweiten Kandidaten geben.