Lenzing-Gewinn im Halbjahr um 29,2 Prozent niedriger - Ausblick gesenkt

Der Faserhersteller Lenzing leidet unter fallenden Preisen für seine Produkte. Im ersten Halbjahr 2012 ist der Umsatz um 1,3 Prozent auf 1,062 Mrd. Euro (1,076 Mrd.) zurückgegangen, zugleich ist der operative Gewinn (Ebit) um 29,2 Prozent auf 141,1 Mio. Euro (199,2 Mio. Euro) gefallen. Beim Faserversand wurde mit 390.000 Tonnen ein neuer Rekord erzielt.

Da sich keine Verbesserung abzeichnet, hat das Unternehmen seine Jahresprognosen deutlich zurückgenommen: Das Ebit wird nun zwischen 240 und 290 Mio. Euro erwartet, statt zwischen 285 und 365 Mio. Euro.

Die Faserpreise dürften im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 weiter zurückgehen. Der Konzernumsatz für das ganze Jahr 2012 soll ungefähr auf Vorjahreshöhe zwischen 2,1 und 2,15 Mrd. Euro zu liegen kommen. Noch offen ist das Ergebnis der Baumwollernte für das Jahr 2012, hält Lenzing in einer Aussendung fest.