Lincare empfiehlt Aktionären Annahme des Linde-Angebots

Artikel teilen

Der deutsche Industriegasekonzern Linde bekommt bei der geplanten Übernahme des US-Sauerstoffgerätehersteller Lincare Rückendeckung von dessen Management. Das Board of Directors von Lincare habe die Transaktion einstimmig gebilligt, teilte Linde am Montag mit. Den Aktionären werde die Annahme des Offerts empfohlen. Linde will das US-Unternehmen für insgesamt 4,6 Mrd. Dollar (3,65 Mrd. Euro) übernehmen und bietet 41,50 Dollar je Aktie. Lincare soll eine Tochter von Linde werden.

Der Dax-Konzern verspricht sich durch die Übernahme vor allem einen Ausbau seines Geschäfts im weltweit wichtigsten Gesundheitsmarkt, den USA. Durch Lincare wird sich den Angaben zufolge der Umsatz der Linde-Gassparte in Nordamerika verdoppeln. Der gesamte Healtcare-Umsatz von Linde, der 2011 noch bei 1,2 Mrd. Euro lag, soll auf etwa 2,8 Mrd. Euro steigen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo