Lkw-Bauer Volvo verbucht Gewinneinbruch

Der schwedische Lkw-Bauer Volvo hat wegen hoher Restrukturierungskosten und einer geringen Auslastung der Fabriken einen Gewinneinbruch verbucht. Im dritten Quartal habe sich das operative Ergebnis auf umgerechnet 336 Millionen Euro nahezu halbiert, teilte die Nummer zwei der Branche nach Marktführer Daimler mit.

Damit fiel der Rückgang deutlich höher aus als von Analysten erwartet. Der Auftragseingang bei der Lkw-Sparte sei in den vergangenen drei Monaten um ein Viertel gesunken. Im kommenden Jahr rechnet der Konzern in Europa mit einem stagnierenden Lkw-Markt.

Lesen Sie auch