Lufthansa: roten Zahlen bei Cargo im 3. Quartal

Ein verlustreiches Frachtgeschäft hat die AUA-Mutter Lufthansa auf ihrem Sanierungskurs im Sommer gebremst. Lufthansa Cargo verbuchte im dritten Quartal ein operatives Minus von 18 Millionen Euro nach 19 Mio. Euro Gewinn ein Jahr zuvor.

Die eigentlich für 2013 geplante Gewinnsteigerung der Sparte sei daher nicht mehr zu erreichen, teilte Europas größte Fluggesellschaft mit. Jetzt erwartet das Management nur noch einen operativen Gewinn im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich und damit weniger als im Vorjahr.

Im Passagiergeschäft zahlten sich die Einsparungen im Zuge des laufenden Sparprogramms aus. Im dritten Quartal steigerte die Sparte ihr operatives Ergebnis um knapp 4 Prozent auf 561 Mio. Euro. Konzernweit hielt die Lufthansa ihren Umsatz mit 8,3 Mrd. Euro fast stabil.

Der operative Gewinn sank jedoch um 12 Prozent auf 589 Mio. Euro, nachdem der Umbau der Tochter Austrian Airlines (AUA) ein Jahr zuvor für einen Sondererlös gesorgt hatte. Der Überschuss ging nun sogar um 30 Prozent auf 451 Mio. Euro zurück. Für 2013 erwartet Lufthansa wie schon in der vergangenen Woche angekündigt nun ein operatives Ergebnis zwischen 600 und 700 Mio. Euro.