Siemens_Pierer

Absteiger: Heinrich von Pierer

Artikel teilen

Siemens stellt seinem Ex-Chef ein Ultimatum für Schadenersatz – sonst droht Klage!

Dem früheren Siemens AG-Vorstandschef Heinrich von Pierer könnte blühen, von seinem früheren Arbeitgeber auf Milliarden Euro geklagt zu werden.

Wegen des Schmiergeldskandals, der mit von Pierers Abgang endete, soll er in den kommenden Wochen 6 Mio. Euro "symbolischen“ Schadenersatz leisten. Zahlt er nicht, könnte die gewaltige Klage vor Gericht kommen und von Pierer setzt womöglich all sein Vermögen aufs Spiel.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo