Geyer: Ost-Engagement war der richtige Weg

Aufsteiger: Günter Geyer

Der Chef der Vienna Insurance Group will in Westeuropa auf Einkaufstour gehen.

Es kommen Deutschland, die Niederlande oder Italien prinzipiell in Frage, sagt Geyer. Er hat bereits eine Tochter in Deutschland, die gut verdiene, auch Italien laufe gut. Die neue Stoßrichtung ändert nichts an den strategischen Ausbauplänen der VIG in Zentral- und Osteuropa. Nur: Dort ist derzeit "weit und breit kein Versicherer auf dem Markt“, darum wächst man aus eigener Kraft.

Osten bleibt Nr. 1. Die Zuwächse können sich sehen lassen: In den ersten acht Monaten 2009 legte die VIG in Tschechien bei den Prämien um 17 % zu und in Polen um 11,5 %. „Die Erträge werden auch künftig im Osten besser sein als im Westen.“ Angst vor der Wirtschaftskrise hat Geyer nicht: "Wir spüren die Krise im Retail-Bereich wenig.“