Mayr-Melnhof - Internationaler Gewerkschaftsprotest in Wien

Gegen den Kartonhersteller Mayr-Melnhof machen morgen bei der Hauptversammlung internationale Gewerkschaften mobil. Im Zentrum des Protests der britischen Unite sowie der österreichischen Arbeitnehmervertreter PRO-GE und GPA-djp und des Dachverbands UNI Europa Graphical steht die ihrer Meinung nach illegale Schließung der Faltschachtelproduktion der Mayr-Melnhof Packaging (MMP) in Liverpool.

Bei der Werksauflösung in England sei es zu "ungerechtfertigten Entlassungen", der "Missachtung gesetzlicher Konsultationsbestimmungen" und zu "Ungereimtheiten bei Abfertigungszahlungen" durch die österreichische Unternehmensführung gekommen, kritisiert der Leiter der internationalen Abteilung von Unite, Simon Dubbins.

Wie berichtet, sollen bei der Schließung der Fabrik die gesetzlich vorgeschriebene Konsultationsphase von 90 Tagen nicht eingehalten worden sein. Auch die Abfertigungen für 160 Mitarbeiter sind angeblich geringer ausgefallen als vereinbart.

Mehr dazu