Mayr-Melnhof mit deutlichem Umsatz- und Gewinnanstieg im 1. Halbjahr

Die börsennotierte Mayr-Melnhof-Guppe (MM) hat im ersten Halbjahr 2011 sowohl ihren Umsatz als auch den Gewinn im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2010 kräftig gesteigert. Der Umsatz legte um 14,5 Prozent auf 988,2 Mio. Euro zu, das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 19,5 Prozent auf 92,7 Mio., gab das Unternehmen bekannt.

Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatzplus von 12 Prozent und einer EBIT-Verbesserung um 21 Prozent gerechnet. Das Ergebnis vor Steuern wurde um fast ein Drittel von 67,5 auf 88,8 Mio. Euro verbessert, unterm Strich blieb im ersten Halbjahr ein Periodenüberschuss von 64,0 Mio. Euro (+30,9 Prozent).

Das MM-Management rechnet damit, dass die Auftragsstände im 3. Quartal weiter zurückgehen werden, vereinzelt könnte es auch vereinzelte Produktionsstillstände geben. Für ein Sinken der aktuell hohen Rohostoffpreise gebe es keine eindeutigen Anzeichen, heißt es im Ausblick für den weiteren Jahresverlauf.