Mayr-Melnhof übertrifft Erwartungen - Druck auf Margen steigt

Die börsennotierte Mayr-Melnhof-Guppe (MM) konnte im ersten Quartal 2011 mit ihren Geschäftsergebnissen die Erwartungen der Analysten übertreffen. Der Kartonhersteller meldet für die ersten drei Monate einen Umsatzanstieg um 13 Prozent auf 494,7 Mio. Euro, ein um 24 Prozent auf 50,0 Mio. Euro verbessertes Betriebsergebnis (EBIT) und einen Quartalsüberschuss von 35,4 Mio. Euro, ein Plus von gut 27 Prozent.

Analysten rechneten im Schnitt mit Umsätzen von 479 Mio. Euro, einem EBIT von 46,2 Mio. Euro und einem Überschuss von 32,8 Mio. Euro. Der Druck auf die Margen werde ab dem zweiten Quartal deutlich zunehmen, rechnet der Kartonhersteller.

Der deutliche Ergebniszuwachs wurde erwartet. "Das Marktumfeld hat sich aber nach dem außerordentlichen Aufschwung des Vorjahres wieder normalisiert", so der Kartonhersteller am Donnerstag. Beide Segmente, MM Karton und MM Packaging, hätten sich weiterhin gut behauptet und verzeichneten in den ersten drei Monaten nahezu Vollauslastung.