McDonald's

Gewinn gesteigert

McDonald's gibt dank Frühstück wieder Gas

Der Strategiewechsel trägt Früchte: die Bilanz sieht freundlicher aus.

Mit einem ganztägigen Frühstücks-Angebot hat die Fast-Food-Kette McDonald's ihre Bilanz im vergangenen Quartal aufpolieren können. Wie das US-Unternehmen am Montag mitteilte, stieg der Gewinn von Oktober bis Dezember um knapp zehn Prozent auf 1,21 Mrd. Dollar (1,12 Mrd. Euro). Der Umsatz lag demnach bei 6,34 Mrd. Dollar - ein Minus von 3,5 Prozent, aber über den Erwartungen der Märkte.

McDonald's führte die Zahlen auf seine neue Strategie zurück, zu der seit Oktober gehört, dass Kunden unabhängig von der Tageszeit das Frühstücksangebot der Kette bestellen können. Außerdem versucht der Burgerbrater, sich ein gesünderes Image zu geben. So verzichtet der Konzern auf Hühnerfleisch, bei dessen Herstellung wachstumsfördernde Antibiotika eingesetzt werden.

"Wir haben 2015 mutig und dringend gehandelt, um das Geschäft neu aufzustellen", erklärte Konzernchef Steve Easterbrook. Zum Abschluss des Jahres zeige die neue Strategie nun erste Erfolge. Im Gesamtjahr 2015 lag der Gewinn von McDonald's im Vergleich zu 2014 mit 4,53 Mrd. Dollar um fast fünf Prozent niedriger. Der Umsatz sank um 7,4 Prozent auf 27,44 Mrd. Dollar.