Media-Saturn strebt Milliarden-Umsatz im Internet-Handel an

Nach langem Zögern will Europas größter Elektronikhändler Media-Saturn massiv ins Internet-Geschäft einsteigen. "Spätestens 2013/2014 wollen wir mehr als zehn Prozent unseres Umsatzes über Internet-Verkäufe erwirtschaften", sagte der neue Chef der Metro-Tochter, Horst Norberg, der "Süddeutschen Zeitung". "Das sind deutlich mehr als zwei Milliarden Euro", fügte er hinzu.

In der zweiten Jahreshälfte werde ein Online-Shop der Marke Saturn an den Start gehen, Anfang 2012 werde Media Markt folgen. Flankiert werden soll die Internet-Offensive durch einen reinen Internet-Händler, der aber ein schmaleres Sortiment und weniger Service bieten soll als die Online-Shops der beiden Ketten. Metro-Chef Eckhard Cordes hatte die Umsetzung der seit langem diskutierten Internet-Pläne auch als Voraussetzung für einen möglichen Börsengang der Tochter bezeichnet. Der Gang an den Kapitalmarkt bleibe für die Kette eine Option, die aber zunächst ihre Hausaufgaben erledigen müsse.