Kabel Deutschland mit schwarzen Zahlen

Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) ist im ersten Quartal 2009/10 dank wachsender Kundenzahlen in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Nach drei Verlustquartalen verbuchte KDG von April bis Juni unterm Strich einen Gewinn von 5,5 Mio. Euro nach 1,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 367,2 Mio. Euro. Mehr Kunden hatten sich für das Triple-Play-Angebot entschieden - also Fernsehen, Internet und Telefonie über das TV-Kabel.

Für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 (31.3.) rechnet das Unternehmen nach wie vor mit einem langsameren Wachstumstempo von 5 bis 7 Prozent. Allerdings erwartet KDG, bereits im Vorweihnachtsgeschäft 1 Mio. Triple-Play-Kunden zu haben. Ende Juni waren es 894.600 Kunden.