Millionenstrafe für Pharmakonzern Sanofi

Artikel teilen

Wegen Bestechung beim Vertrieb von Medikamenten hat der französische Pharmakonzern Sanofi einem Bericht zufolge eine Geldstrafe in Höhe von 28 Mio. Euro zahlen müssen. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtete am Montag, zwei Mitarbeiter seien wegen Korruption entlassen worden.

Die Vorstrafen gegen sie seien diskret verhängt worden. Die Millionenstrafe habe Sanofi bereits im Mai 2013 gezahlt, ohne dass dies bekannt geworden sei.

Bei den kriminellen Geschäften sei es um Lieferungen an Hilfsorganisationen im Ausland sowie den Verkauf von Medikamenten auf Kreuzfahrtschiffen gegangen, berichtete die "FAZ" weiter. In einem ähnlichen Fall, in dem es um fragwürdige Rabatte für das Produkt Klosterfrau Melissengeist gehe, dauerten die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Köln dem Bericht zufolge noch an.

Lesen Sie auch

OE24 Logo