Modekonzern Hugo Boss strebt 2011 Rekorde bei Umsatz und Ergebnis an

Der deutsche Modekonzern Hugo Boss hat sich im laufenden zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn vorgenommen. Nach einem "erfolgreichen Start" in das Jahr 2011 erwarte das Unternehmen ein währungsbereinigtes Umsatzplus von mindestens zwölf Prozent, teilte der schwäbische Damen- und Herrenbekleidungshersteller mit.

Bei einer weiteren Verbesserung der Rohertragsmarge werde das operative Ergebnis (Ebitda) ohne Berücksichtigung von Sondereffekten um mindestens 15 Prozent zulegen. "Ich erwarte, dass wir 2011 die Bestmarken des vergangenen Jahres deutlich übertreffen werden", sagte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs vor Beginn der Bilanzpressekonferenz. Nach dem Gewinnsprung im vergangenen Jahr will der vom Finanzinvestor Permira kontrollierte Modehersteller an seine Anteilseigner eine Rekord-Dividende für 2010 ausschütten. Mit 2,02 Euro je Stammaktie und von 2,03 Euro je Vorzugsaktie soll die Dividende damit gegenüber dem Krisenjahr 2009 mehr als verdoppelt werden.