VIG erhöht die Dividende

Nach Gewinnsprung:

VIG erhöht die Dividende

Planmäßig erreichter Gewinnanstieg auf 560 Mio. Euro.

Kein Grund für den designierten Vorstandschef der Vienna Insurance Group (VIG), Peter Hagen (Bild oben), so griesgrämig zu schauen. Nach dem plangemäß erreichten Vorsteuergewinnanstieg um ein Zehntel auf knapp 560 Mio. Euro im Vorjahr will sein Unternehmen die Dividende erhöhen.

Dies werde den Gremien vorgeschlagen, erklärte der Vorstand am Dienstag und bezifferte die Dividendenrendite mit rund 3,6 Prozent; die Aktie lag zuletzt bei 33,04 Euro. Für 2010 war die Dividende von 0,90 auf 1,00 Euro/Aktie angehoben worden. Die verrechneten Prämien des Konzerns stiegen 2011 nach vorläufigen Angaben um 3,4 Prozent auf 9 Mrd. Euro.

In Nicht-Leben kletterten die Einnahmen um 4,9 Prozent auf 5,1 Mrd. Euro, in Leben erzielte man ein Plus von 1,4 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro. Die Combined Ratio - Kosten und Schäden gemessen an den Einnahmen - lag im Vorjahr netto (nach Rückversicherung) bei den angestrebten rund 97 Prozent, teilte die VIG weiter mit. 2012 sei man weiterhin bestrebt, unter Berücksichtigung des wirtschaftlichen Umfelds Volatilitäten beim Ertrag möglichst gering zu halten und das organische Wachstum zu forcieren, heißt es im Ausblick.