VIG-Halbjahres-Gewinn wuchs ein Zehntel und damit etwas stärker als erwartet

Mit einem etwas kräftigeren Brutto-Gewinnanstieg als geschätzt wartet für das erste Halbjahr die börsenotierte Vienna Insurance Group (VIG) auf. Der Konzerngewinn vor Steuern wuchs konsolidiert um 10,4 Prozent auf 282,2 Mio. Euro, Analysten der RCB hatten lediglich 277 Mio. Euro prognostiziert.

Der Periodenüberschuss erhöhte sich um 9,9 Prozent auf 230,5 Mio. Euro, und das Konzernergebnis legte um 9,5 Prozent auf 215,1 Mio. Euro zu, gab die VIG am Donnerstag bekannt. Der Zuwachs der verrechneten Prämien lag mit plus 3,1 Prozent auf 4,729 Mrd. Euro im Rahmen der Erwartung.

Für das Gesamtjahr 2011 erwartet die VIG weiterhin einen rund 10-prozentigen Anstieg des Vorsteuer-Gewinns und einen Zuwachs der Prämieneinnahmen im niedrigen Prozentbereich. Darüber hinaus wolle man die Combined Ratio - Kosten und Schäden gemessen an den Einnahmen - bei rund 97 Prozent halten, heißt es im Ausblick. Im Halbjahr lag diese Kennziffer bei netto 97,1 (nach 98,3) Prozent.

Lesen Sie auch