Nespresso-Maschinen zerstören Klon-Kapseln

Neue Taktik

Nespresso-Maschinen zerstören Klon-Kapseln

Billig-Imitate der Kapseln sollen künftig nicht mehr funktionieren.

Nestle ist mit seinem Nespresso-System der Weltmarktführer in Sachen Kaffee-Kapseln. Logisch, dass andere Anbieter auf diesen Zug aufspringen wollen und billigere Nespresso-kompatible Kapseln anbieten. Doch damit soll jetzt Schluss sein, denn das Nespresso-Imperium schlägt jetzt zurück.

Laut "SonntagsBlick" sollen diese Kapsel-Imitate in den neuen Nespresso-Maschinen nicht mehr funktionieren. Bei den Modellen U, Pixie und Inissa gibt es einen neuen "Anstechmechanismus", der seit Juli auf dem Markt ist.

Maschine zerstört Kapseln
Die Nadeln, die die Kapseln anstechen sind so fein, dass sie zwar die "zarten" Nespresso-Kapseln ohne Probleme durchstechen, bei robusteren Kapsel-Imitaten aber nicht durchkommen. Teilweise werden die Klone sogar zerquetscht. Allerdings, so räumt die Schweizer Zeitung ein, schien es bei einem Test eher eine Glücksfrage zu sein, ob die Imitate funktionierten oder nicht.

Ein Bracheninsider erklärte, dass die Weiterentwicklung der Nespresso-Maschinen ein Frontalangriff auf den US-Hersteller Mondelez (ehemals Kraft Foods) sei. Dieser hat Nestle zuletzt mit kompatiblen Kapseln attackiert, was die Schweizer sich nicht gefallen lassen wollen.

Auch für Kunden die Imitate verwenden hat Nestle nur wenig übrig. Wird die Maschine durch eine "Fremdkapsel" beschädigt, greift dich Garantie nicht - die Reparatur muss selbst bezahlt werden.