Nestle passt sich US-Kaffeetrinkern an

Nordamerikaner trinken anders Kaffee als Europäer - wegen dieser Erkenntnis hat der Lebensmittelriese Nestle eine Kapselmaschine speziell für die USA und Kanada entwickelt. Das neue Gerät der Nespresso-Linie könne große Tassenportionen herstellen.

Daneben würden aber auch die in Europa üblichen kleinen Espressomengen aus dem Gerät fließen, versicherte Nestlé. Die Entwicklung der Maschine habe fast ein Jahrzehnt gedauert. Der neue Automat könnte Nestle einen Vorteil im stark wachsenden Markt für Kaffeekapseln und die dazugehörigen Maschinen in Nordamerika verschaffen. Das Volumen allein des US-Marktes wird auf fünf Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro) pro Jahr geschätzt. Nach Angaben von Nestle haben sich die Verkäufe von Geräten und Zubehör für vorportionierten Kaffee in den USA und Kanada binnen drei Jahren verdreifacht.

Der Umsatz von Nestle mit den Nespresso-Geräten und den Kaffeekapseln ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, vor allem in Europa. In Übersee, wo die Verbraucher an größere Portionen gewöhnt sind, war der Erfolg bisher weniger groß. Dank der neuen Maschine könnte sich das ändern, meint Analyst Jean-Philippe Bertschy von der Schweizer Bank Vontobel: "Dieses neue Produkt bietet ohne Zweifel neue Wachstumschancen für Nespresso", urteilte er.

Lesen Sie auch