Neue Mediamente stärken US-Pharmakonzern Bristol-Myers

Krebsmedikamente stärken US-Pharmakonzern.

Neue Medikamente haben die Geschäfte des US-Pharmakonzerns Bristol-Myers Squibb überraschend kräftig gestärkt. Der Marktstart von Mitteln gegen Leukämie, Hautkrebs und Diabetes habe dazu beigetragen, dass der Gewinn im vierten Quartal um rund neun Prozent auf 925 Mio. Dollar (693,92 Mio. Euro) gestiegen sei, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz ging zwar vor allem wegen des ausgelaufenen Patentschutzes bei zwei wichtigen Medikamenten um 23 Prozent auf 4,2 Mrd. Dollar zurück. Der Konzern übertraf damit aber dennoch ebenso wie mit dem Gewinn vor Sonderposten die Expertenerwartungen.

Mehr dazu