Jamie Oliver eröffnet neue Flughafen-Bar

Vierte Filiale in Wien

Jamie Oliver eröffnet neue Flughafen-Bar

Am 26. April eröffnet die österreichweit erste Jamie Oliver's Bar.

Wie berichtet, war der britische Starkoch Jamie Oliver vor wenigen Tagen zu Besuch in Wien und am Flughafen Schwechat (siehe Bild oben; Interview unten). Dabei überzeugte er sich vom Standort seines neuen Lokals Jamie Oliver's Bar, das am Freitag (26. April) am Flughafen bei den Fund G-Gates eröffnet wird.
 

Was wird geboten?

In der rustikal-urbanen Bar können Reisende künftig eine Auswahl an Bier, Wein und Longdrinks sowie zahlreiche Snacks, beispielsweise das Chicken Schnitzel Club Sandwich, genießen. Oliver hat bereits zwei Lokale am Flughafen, das Take-away-Konzept Jamie's Deli und das Res taurant Jamie's Italian.
 

Interview: "Es gibt immer ein Auf und Ab"

ÖSTERREICH: Ihr Unternehmen hat im Moment ein paar Probleme?
 
JAMIE OLIVER: Es ist wirklich hart, Tausende Menschen anzustellen, die Mieten zu zahlen, und die Kosten für die Nahrungsmittel sind auch eine Herausforderung. Der Brexit hilft auch nicht gerade dabei. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich faire Löhne zahle und qualitativ hochwertige Produkte verkaufe, und nicht schlechtes Huhn oder miesen Fisch. Wenn man auf all das achtet, ist es wirklich hart, dass das Unternehmen erfolgreich bleibt. Es ist eigentlich fast unmöglich.
 
ÖSTERREICH: Wie schaffen Sie es trotzdem?
 
OLIVER: In anderen Ländern geht unser Geschäft gut, aber Großbritannien ist wirklich ein Problem. Die meisten Menschen, die mehrere Restaurants haben, geben ihnen einfach nur ihren Namen und sagen, dass sie die Besitzer sind. Aber ich war immer schon an Bord, seit dem ersten Tag. Auch wenn ein paar schlechte Dinge passiert sind, hatten wir Gott sei Dank dennoch das beste Jahr überhaupt.
 
ÖSTERREICH: Was haben Sie aus Ihren Fehlern gelernt?
 
OLIVER: Wir haben es in 123 Ländern geschafft. Es gibt immer ein Auf und Ab im Leben. In England ist es eben härter als sonst, aber ich glaube, dass es einen nur stärker macht. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir es schaffen. Jetzt, wo ich älter werde, lerne ich auch, für alles dankbar zu sein. Ich bin alt genug und jung genug, um noch zu lernen.