OECD erhöht Wachstumsprognose für Deutschland

Nach den großen Forschungsinstituten und der deutschen Regierung hat jetzt auch die OECD ihre Wachstumsprognose für Deutschland deutlich angehoben. Die Industrieländer-Organisation erwartet nun ebenfalls, dass die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 3,5 Prozent zunimmt. Bisher war sie von 2 Prozent Wachstum ausgegangen.

Nach den großen Forschungsinstituten und der deutschen Regierung hat jetzt auch die OECD ihre Wachstumsprognose für Deutschland deutlich angehoben. Die Industrieländer-Organisation erwartet nun ebenfalls, dass die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 3,5 Prozent zunimmt. Bisher war sie von 2 Prozent Wachstum ausgegangen.

Wie aus dem am Donnerstag vorgestellten OECD-Wirtschaftsausblick weiter hervorgeht, werden für 2011 jetzt 2,5 Prozent Wirtschaftswachstum angenommen statt wie bisher 2,1 Prozent. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll demnach sein Vorkrisenniveau bereits im dritten Quartal des kommenden Jahres wieder erreichen.

"Im Moment ist Deutschland eine Konjunkturlokomotive", sagte OECD-Volkswirt Felix Hüfner. So steige das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2010 real mehr als doppelt so stark wie das des Euroraums, dessen Schnitt bei 1,7 Prozent liege. Im Folgejahr schnurre diese Kluft wieder auf 0,8 Prozentpunkte zusammen.