Robert Holzmann

Bilanzsumme blähte sich auf

OeNB schüttet für Coronajahr 2020 nur 8 Mio. Euro an den Bund aus

Bilanzsumme blähte sich auf Höchstwert von 228 Mrd. Euro auf.

Wien. Der Kampf gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise macht sich auch in der Bilanz der Oesterreichischen Notenbank (OeNB) deutlich bemerkbar. Das geschäftliche Ergebnis schmolz auf 10 Mio. Euro zusammen. Davon sind 8 Mio. Euro Gewinnanteil des Bundes, teilte die Nationalbank am Dienstag mit. Die ausgeweiteten Hilfsmaßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) blähten indessen die Bilanzsumme auf einen neuen Höchstwert von 228 Mrd. Euro auf.

Geschäftliche Ergebnis "deutlich geschmälert"

"Natürlich haben diese volkswirtschaftlich erforderlichen geldpolitischen Maßnahmen auch die Bilanz und die Gewinn- und Verlust-Rechnung der OeNB beeinflusst. Das geschäftliche Ergebnis wurde im Vergleich zum Vorjahr deutlich geschmälert", sagte der Notenbank-Gouverneur Robert Holzmann am Dienstag laut einer Aussendung. Im Jahr 2019 hatte das geschäftliche Ergebnis noch mehr als 300 Mio. Euro ausgemacht, davon waren rund 250 Mio. Euro an den Bund gezahlt worden. Die Bilanzsumme weitete sich im Vergleich zum Jahr 2019 um 74 Mrd. Euro aus.