Österreich exportiert klar weniger in Drittstaaten

Im November sind die heimischen Warenimporte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,2 Prozent auf 11,14 Mrd. Euro gesunken, die Exporte verringerten sich um 2,2 Prozent auf 10,63 Mrd. Euro. Das Handelsbilanzdefizit Österreichs belief sich damit im November 2013 auf 0,51 Mrd. Euro.

Die österreichischen Exporte in Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittstaaten) gingen im November um 6,0 Prozent auf 3,30 Mrd. Euro zurück, die Importe verringerten sich um 1,5 Prozent auf 3,25 Mrd. Euro. Aus den EU-Staaten importierte Österreich mit 7,89 Mrd. Euro um 3,9 Prozent weniger und exportierte mit 7,33 Mrd. Euro um 0,4 Prozent weniger.

Im Zeitraum Jänner bis November 2013 sind die Wareneinfuhren nach Österreich mit 120,11 Mrd. Euro im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,0 Prozent gesunken, die Ausfuhren verzeichneten einen Anstieg von 1,0 Prozent auf 115,97 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich damit auf 4,14 Mrd. Euro, nach 7,75 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum.

Mehr dazu