75 Prozent der Aktien werden angestrebt

Bosch sichert sich knapp die Hälfte an Aleo Solar

Der deutsche Technologiekonzern Bosch hat sich bereits knapp die Hälfte an seinem Übernahmeobjekt Aleo Solar gesichert. Wie der Solarkonzern mitteilte, betrug der Stimmrechtsanteil von Bosch an Aleo zum 3. August 5,55 Prozent.

Am selben Tag hatte das Stuttgarter Unternehmen mitgeteilt, Aleo Solar für rund 120 Mio. Euro in bar zu übernehmen und sich über Verträge mit Großaktionären bereits knapp 40 Prozent des Kapitals gesichert zu haben. Insgesamt hätte Bosch damit Zugriff auf rund 45 Prozent an Aleo, wie ein Sprecher des Solarkonzerns bestätigte.

Bosch will mindestens 75 Prozent der Aleo-Aktien einsammeln. Den übrigen Anteilseignern bietet der Konzern neun Euro je Aktie und damit rund 43 Prozent mehr als der durchschnittliche Aktienkurs der vergangenen drei Monate. Das Kartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.