Celesio-Eigner hat Bedenken gegen Übernahmeplan

Die vom deutschen Pharmagroßhändler Celesio geplante Großübernahme in Brasilien stößt beim Mehrheitseigner Haniel überraschend auf Bedenken. Haniel-Chef Eckhard Cordes, der dem Celesio-Aufsichtsrat vorsitzt, habe das Kontrollgremium sowie den Celesio-Vorstand mit "finanziellen und rechtlichen" Rückfragen zu der Transaktion konfrontiert, sagte ein Haniel-Sprecher am 1. Juli.

"Die Familie Haniel hat sich den Bedenken angeschlossen", fügte er hinzu. Der Duisburger Familienkonzern Haniel hält 55,8 Prozent an Celesio. Das Stuttgarter Unternehmen hatte am 29. Juni die Übernahme von zunächst 54 Prozent am brasilianischen Pharmahändler Panpharma angekündigt. Branchenkreisen zufolge sollte der Celesio-Aufsichtsrat am Dienstag grünes Licht geben. Doch auf der Sitzung sei es zwischen dem Vorstand und Aufsichtsratschef Cordes zu Irritationen gekommen, sagte mehrere mit der Situation vertraute Personen. Cordes sei der Auffassung, dass der Vorstand zu schnell vorgeprescht sei, sagte eine Person. Die Beratungen zu dem Thema sollen demnach in einigen Tage fortgesetzt werden. Dem Haniel-Sprecher zufolge hatte Cordes relativ früh von dem Übernahmevorhaben gewusst.

Ein Celesio-Sprecher wollte sich zunächst nicht äußern. In einer am 30. Juni von Celesio an Analysten verschickten Mitteilung hatte es geheißen, die Aufsichtsratssitzung sei "aus Präsenzgründen" verschoben worden. Finanzkreisen zufolge beläuft sich der Preis für die 54 Prozent an Panpharma auf etwas unter 200 Mio. Euro. Die Stuttgarter würden damit erstmals über die Grenzen Europas hinaus aktiv und auf einen Schlag zum führenden brasilianischen Pharmagroßhändler. Panpharma hatte 2008 umgerechnet rund 1,1 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet.

Celesio hat zudem die Möglichkeit, das Familienunternehmen vollständig zu übernehmen. Brasilien ist einer der weltweit stärksten Wachstumsmärkte für die Pharmabranche. vAn der Börse war das Übernahmevorhaben begrüßt worden. Ein Analyst sagte, Haniel sei in der Lage, die Transaktion zu stoppen. Das wäre nicht gut für Celesio, fügte der Experte hinzu.