Novelle zum Telekomgesetz beschlossen

Glasfaser und 5G Ausbau

Novelle zum Telekomgesetz beschlossen

Wirtschaft pocht auf "Augenmaß" bei der Abgeltung für die Verlegung von Leitungen.

Der Nationalrat hat heute die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) beschlossen. In den kommenden Wochen werde es darum gehen, die zahlreichen Verordnungen zu begleiten, damit gerade die Abgeltungen für die Verlegung von Leitungen mit Augenmaß umgesetzt werden, so Gerhard Haidvogel, Obmann des Fachverbandes Telekom-Rundfunk in der Wirtschaftskammer. Die Telekomfirmen zeigten sich mit der Novelle zufrieden.

Wichtig für Breitbandstrategie 2030 

"Dass die Leitungsrechte für Internetprovider im Vergleich zum ursprünglichen Entwurf nun fairer geregelt sind, erleichtert unseren Mitgliedern den österreichweiten Ausbau mit gigabitfähiger Breitbandinfrastruktur und damit die Sicherstellung der Ziele der  Breitbandstrategie 2030 ", so Harald Kapper, Präsident der Internet Service Provider.

Ursprünglich hätte die Novelle im Frühjahr des heutigen Jahres umgesetzt werden sollen - immer noch mehrere Monate nach der EU-Vorgabe für eine Umsetzung bis zum 21. Dezember 2020.