Österreichischer Mineralölkonzern OMV

Trading Statement

OMV-Raffineriemarge steigt wieder

Erstmals seit 1 Jahr verdient die OMV im Raffineriebereich wieder besser. Die Referenz-Marge ist im 1. Quartal erstmals seit Anfang 2009 wieder angestiegen. Dies gab das Unternehmen in seinem Quartals-Zwischenbericht (Trading Statement) bekannt.

Die Gesamtproduktion des Konzerns ging gegenüber dem Vorquartal von 327.000 auf 317.000 boe/Tag zurück, lag aber deutlich über dem Auftaktquartal 2009. 15 Mio. Euro Netto-Sonderträge brachte im 1. Quartal der Verkauf der R&M-Tochger OMV Italia, und Ölpreis-Absicherungen führten zu rund 35 Mio. Euro Hedging-Gewinnen.

Die OMV-Referenz-Raffineriemarge legte im 1. Quartal d.J. auf 2,92 Dollar (2,16 Euro) je Barrel Öl-Äquivalent pro Tag (boe/d) zu, nach 0,79 Dollar im 4. Quartal, 1,30 Dollar im 3. Quartal und 1,64 Dollar im 2. Quartal 2009. Höher war die Kennzahl zuletzt im Auftaktquartal 2009 gewesen mit 4,26 Dollar/boe.

Zurückgegangen sei die Gesamtproduktion des OMV-Konzerns im Quartalsabstand vorwiegend auf Grund eines länger als erwarteten Stillstands in Maari (Neuseeland) im Jänner und geringerer Mengen in Österreich, erklärte das Unternehmen am Freitag weiter. In Rumänien sei die Gasproduktion auf Vorquartalshöhe gelegen, jedoch unter dem Niveau von Anfang 2009 zur Zeit der russischen Gaslieferkrise. In Rumänien führte der strenge Winter zu einer leicht niedrigeren Ölproduktion in Rumänien.

Der von der OMV realisierte Ölpreis im 1. Quartal werde auf Grund der insgesamt positiven Wirkung der Ölpreis-Hedges über dem durchschnittlichen Brent-Preis erwartet. Brent kostete im 1. Quartal im Schnitt 76,36 Dollar/Fass nach 74,53 Dollar im 4. Quartal und 44,46 Dollar Anfang 2009. Die Rohölpreise in Dollar seien im Laufe des 1. Quartals kontinuierlich angestiegen, so die OMV. In Euro sei der Anstieg auf Grund des stärkeren Dollars noch signifikanter ausgefallen. Der Explorationsaufwand lag im 1. Quartal d.J. unter Niveau des Vorjahres.

In Gas und Power stiegen die Erdgas-Verkaufsmengen des Konzerns im Quartalsabstand von 4,30 auf 5,61 Mrd. m3 und lagen damit auch deutlich über Anfang 2009. In R&M verringerte sich der Raffinerie-Ausstoß im Quartalsabstand von 4,97 auf 4,31 Mio. t und lag damit noch stärker unter dem Volumen von Anfang 2009.

Die kompletten Zahlen für das 1. Quartal wird die OMV am Freitag, dem 7. Mai, vorlegen.