Orderflut für Boeing aus der Golf-Region

250 Bestellungen

Orderflut für Boeing aus der Golf-Region

Luftfahrt-Reise hat Aufträge im Wert von fast 100 Mrd. Dollar in den Büchern.

Die Golf-Airlines Emirates, Etihad und Qatar Airways werden beim Branchentreffen in Dubai ab Sonntag Industriekreisen zufolge mehr als 100 Milliarden Dollar in neue Flugzeuge investieren. Vor allem Boeing könne demnach auf zahlreiche Orders für sein Modell 777X hoffen. 250 Bestellungen seien schon ausgesprochen worden oder geplant. Auch Lufthansa will 34 Langstreckenflieger des neuen Typs kaufen.

Die Golf-Airlines expandieren derzeit besonders stark und wollen die Region zum Drehkreuz für Verbindungen zwischen Asien und Europa machen. Sie ordern auch fleißig beim Boeing-Rivalen Airbus. Die Europäer versuchen, den 777X-Erfolg zu durchkreuzen. Allerdings hat der Riesen-Jumbo A380 dieses Jahr noch keine Käufer gefunden. Emirates - einer der wichtigsten A380-Abnehmer in den vergangenen Jahren - könne jetzt weitere 20 bis 25 Jets bestellen, sagten Insider. Die Verhandlungen liefen.

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass Etihad offenbar 75 Airbus-Flugzeuge kaufen will. Darunter seien 50 Langstreckenflugzeuge A350 sowie 25 Flugzeuge des kleineren Modells A320neo, hieß es in Industriekreisen am Samstag. Die auf ein Volumen von 16 Milliarden Dollar geschätzte Bestellung werde voraussichtlich am Sonntag bei der Luftfahrtmesse in Dubai verkündet.