Pankl bekräftigt: Operativer Gewinn 2009/10 verdoppelt

Der an der Wiener Börse notierte Rennsport- und Luftfahrtausrüster Pankl Racing Systems hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/10 (per Ende September) seine Gewinne stark gesteigert. Das Betriebsergebnis (EBIT) verdoppelte sich fast von 1,9 auf 3,7 Mio. Euro, der Nettogewinn stieg von 1,2 auf 3,3 Mio. Euro, teilte Pankl mit und bestätigte damit die bereits bekanntgegebenen vorläufigen Ergebnisse.

Der an der Wiener Börse notierte Rennsport- und Luftfahrtausrüster Pankl Racing Systems hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/10 (per Ende September) seine Gewinne stark gesteigert. Das Betriebsergebnis (EBIT) verdoppelte sich fast von 1,9 auf 3,7 Mio. Euro, der Nettogewinn stieg von 1,2 auf 3,3 Mio. Euro, teilte Pankl mit und bestätigte damit die bereits bekanntgegebenen vorläufigen Ergebnisse.

Der Umsatz war gegenüber dem Jahr davor leicht rückläufig - er verminderte sich um rund 2 Prozent auf 87,55 Mio. Euro, im vierten Quartal legten die Verkaufserlöse allerdings um 20,5 Prozent auf 20,3 Mio. zu. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich von 0,37 auf 0,89 Euro.

Nach zwei schwierigen Jahren hat sich die Lage laut Unternehmenschef Wolfgang Plasser auf niedrigerem Niveau stabilisiert. Erstmals seit 2008 stiegen die Auftragsstände wieder. "Aufgrund der umgesetzten Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen sollten wir auch steigende Ergebnisse erzielen können", so Plasser.

Lesen Sie auch