Pharmakonzern Krka mit 6 Prozent mehr Nettogewinn

Artikel teilen

Der börsenotierte slowenische Pharmakonzern Krka hat im ersten Quartal 2013 einen Nettogewinn von 51,4 Mio. Euro verzeichnet, um 6 Prozent mehr als in der gleichen Vorjahresperiode. Der Umsatz stieg um 8 Prozent auf 294,4 Mio. Euro, teilte das Unternehmen mit.

Krka erwirtschaftete 93 Prozent des Umsatzes im Ausland. Zum Gesamtumsatz trug die Region Osteuropa (Russland, Ukraine) mit einem Anteil von 34 Prozent bzw. 100,5 Mio. Euro am meisten bei. Diese Region verzeichnete auch den stärksten Umsatzzuwachs mit einem Plus von 28 Prozent. Der größte Absatzmarkt in dieser Region, Russland, verzeichnete dabei einen Umsatz von 70,3 Mio. Euro, um 30 Prozent mehr als in der gleichen Vorjahresperiode.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo