Philips überraschte mit Gewinn im zweiten Quartal

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat mit seinen Quartalszahlen überrascht. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) belief sich der Gewinn im zweiten Quartal auf 118 Mio. Euro, wie der Siemens-Konkurrent mitteilte. Analysten hatten hier im Schnitt mit einem Minus von 79 Mio. Euro gerechnet. Netto lag das Plus bei 45 Mio. Euro.

Hier war ein Verlust von 132 Mio. Euro erwartet worden. Der Umsatz betrug 5,2 Mrd. Euro und lag damit leicht unter den Markterwartungen. Für den Rest des Jahres zeigt sich der Konzern vorsichtig beim Umsatzniveau.