Porsche legt bei Umsatz und Absatz weiter zu

Der Sportwagenbauer Porsche ist mit einem Absatz- und Umsatzplus in das im August begonnene neue Geschäftsjahr gestartet. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Porsche mit 7,8 Mrd. Euro den höchsten Umsatz seiner Unternehmensgeschichte eingefahren. Der Absatz von Sport- und Geländewagen war um 8,8 Prozent auf 81.850 Fahrzeuge gestiegen.

Der Sportwagenbauer Porsche ist mit einem Absatz- und Umsatzplus in das im August begonnene neue Geschäftsjahr gestartet. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Porsche mit 7,8 Mrd. Euro den höchsten Umsatz seiner Unternehmensgeschichte eingefahren. Der Absatz von Sport- und Geländewagen war um 8,8 Prozent auf 81.850 Fahrzeuge gestiegen.

Die für das kommende Jahr geplante Verschmelzung von Porsche und Volkswagen droht sich zu verzögern. Grund dafür könnten die noch immer schwelenden juristischen Auseinandersetzungen nach der verlorenen Übernahmeschlacht mit VW sein. Der Zusammenschluss beider Unternehmen sei dadurch aber nicht in Gefahr. Zu einer Verschiebung des ursprünglichen Zeitplans könnte es nach Angaben von Porsche-SE-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch auch kommen, weil die steuerliche und rechtliche Prüfung noch nicht abgeschlossen sei.